hamburger wirtschaft März 2015 - page 6

hamburger
wirtschaft
03/2015
Hamburgs beste Apps ausgezeichnet
Bei einem Festakt im bis auf den letzten
Platz gefüllten Albert-Schäfer-Saal wur-
den die Sieger des App-Contest Hamburg
geehrt. Gewinner des Abends war die App
Yoints, die unter Einsatz von Bluetooth
und GPS-Daten den Besuch von Hambur-
ger Einzelhandelsgeschäften mit Punkten
und Prämien belohnt. In der Kategorie
App-Ideen gewann Lifetime. Damit sollen
Nutzer ihre eigenen Gesundheitsdaten
künftig in einer sicheren Smartphone-
App verwalten können.
Außerdem wurden audioguideMe von
der 6Ears UG, die Eppendorfer-Baum-App
von den Tablet Kings, Hamburg schockt
vom Arbeiter-Samariter-Bund, IxA von
der Innomotion GbR und Was passiert
hier? von Patrick Felsch ausgezeichnet.
Einen Sonderpreis für die beispielhafte
Vermittlung von Lehrinhalten erhielt die
Stadtteilschule Horn für die App-Idee
Historisches Hamburg. Über eine digital
aufbereitete Stadtkarte aus dem 19. Jahr-
hundert soll sie historische Informationen
zu Grundstücken in der Stadt vermitteln.
Insgesamt wurden im Rahmen des
Wettbewerbs Preisgelder in Höhe von fast
30000 Euro ausgeschüttet. Präses Fritz
Horst Melsheimer würdigte in seinem
Grußwort vor allem die Anzahl, Qualität
und Vielfalt der eingereichten Apps. Der
App-Contest dient dem Erreichen eines
Ziels, das sich die Handelskammer in ih-
rem Stadtentwicklungsprojekt „Hamburg
2030“ selbst gesetzt hat. Denn eines der
zehn Leuchtturmprojekte sieht vor, die
Hansestadt zur Hochburg für mobile
Applikationen zu machen.
Tr e f f punk t
6
Mit Punkten und Prämien zum Erfolg: Yoints wurde beim App-Contest zur besten mobilen
Applikation gewählt. Gründer Niels Denefleh (4. v. li.) nahm die Urkunde entgegen
Sprachen über Möglichkeiten zur besseren
Verkehrssteuerung: Die Teilnehmer einer Tagung
im Handelskammer InnovationsCampus
Fotos: Ulrich Perrey
Foto: Stephan Wallocha
Digitale Verkehrssteuerung
Wie kann
Hamburg zur Modellstadt für intelligente
Verkehrssteuerung werden? Darüber disku-
tierten Experten für Verkehrstechnik, aus der
Automobilbranche, von Beratungsunterneh-
men, des ADAC und der Stadt vor rund 100
Gästen. Neue Anbieter aus dem Bereich Car-
sharing und deren Beitrag zur individuellen
Mobilität in einer wachsenden Stadt waren
ebenso Thema wie der Einsatz intelligenter
Ampeln und Kreuzungen, die den Verkehr
flüssiger gestalten und Emissionen reduzieren
sollen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion
forderten die Verkehrsexperten dazu auf, in
Hamburg die digitale Verkehrssteuerung ent-
schlossen voranzutreiben.
Stellten sich den Fragen (v. li.): Frank Horch,
Katja Suding, Dietrich Wersich, Dora Heyenn
und Jens Kerstan mit Matthias Iken (3. v. li.)
Foto: Michael Zapf
Bürgerschaftswahl
Vor der Wahl diskutier­
ten Politiker aller Parteien über ihre Positio­
nen zu wichtigen wirtschaftspolitischen
Themen. Dr. Henner Buhck, Geschäftsführer
der Buhck Umweltservices GmbH & Co. KG,
begrüßte die Gäste im Handelskammer Inno-
vationsCampus. Moderiert hat die Veran­
staltung Matthias Iken, der stellvertretende
Chefredakteur des Hamburger Abendblatts.
Insgesamt 120 Personen informierten sich
vor Ort über die Positionen der Parteien zur
Fahrrinnenanpassung, den Olympischen
Sommerspielen, zur Fachkräftesicherung so-
wie zur Verkehrs-, Stadtentwicklungs- und
Infrastrukturpolitik.
Würdigte in einem Grußwort den Einfalls-
reichtum Hamburger App-Entwickler:
Präses Fritz Horst Melsheimer
1,2,3,4,5 7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,...65
Powered by FlippingBook